Dienstag, 17. Dezember 2013

Mal gewinne ich, mal gewinnt der klick.

Ist uns eigentlich bewusst, 
welchen Einfluss die neuen Technologien auf unser Verhalten,
unsere Erwartungshaltung  gegenüber anderen Personen haben ?

In den letzten 20 Jahren hat sich unser Umfeld geändert.

Wir haben uns geändert, 
wir haben uns angepasst, 
wir haben uns an das schnelle Antworten gewöhnt.
Alles per klick... 
Wir kontrollieren alles per klick....
...und die Antwort ist unmittelbar da.
Wir erwarten es so, reibungslos, ohne Probleme...
Telefon, Smartphone, Mikrowelle, Auto, 
 Whatsapp, Wiki, Google, Likes, tuits.iX, iY, iZ
alles...per klick. 
Schnell und bequem
Aktion - Reaktion.
 
DOCH
unser Partner, unsere Kinder, der Nachbar, Lehrer, Freunde, etc.....
 die haben keinen Knopf und trotzdem haben dieselbe Erwartungshaltung.

Wir sagen, fragen, fordern, und die Reaktion soll sofort da sein.
und wenn nicht??
Werden wir nervös? gereizt?
 Wir verlieren die Kontrolle, Zeit unseren Rythmus.

DOCH
 unser Partner, unsere Kinder, der Nachbar, Lehrer, Freunde, etc.....
die haben keinen Knopf, 
sie haben eigenen Gedanken, Bedürfnisse, Ideen, Gefühle,

uns fehlt Zeit und Geduld miteinander zu sprechen, 
einander kennenzulernen, Empathie zu entwickeln.

Da bin ich der erste der Liste und es kostet mich viel Kraft dagegen anzugehen.
Mal gewinne ich, mal gewinnt der klick.
Mag sein, dass es nicht nur an den neuen Technologien liegt, 
es ist aber ein Phänomen,  welches sich in den letzten Jahren langsam sehr langsam
in unser Leben, in unseren Köpfen eingeschlichen hat
und ungewollt unser Handeln kontrolliert.

Doch unser Partner, unsere Kinder, der Nachbar, Lehrer, Freunde,
die haben keinen Knopf.

Keine Kommentare: