Donnerstag, 13. Februar 2014

Von Eltern für Eltern gemacht.....


Von Eltern für Eltern gemacht, solche Initiativen finde ich einfach fantastisch. Dies zeigt den Willen von vielen Eltern etwas bewegen zu möchten, dass man sich nicht mit der Information zufrieden gibt, die es seit Jahren gibt. Eltern, die tagtäglich spüren, leben, erleben es geht mehr, als viele “Spezialisten”  meinen und sagen, doch leider sind es gerade  diese “Spezialisten”, die frischgebackenen Eltern mit einem Baby mit Down-Syndrom informieren.Vielliecht nicht alle aber sicherlich die Mehrheit der Eltern, hat hier so einige unschöne Anekdoten zu erzählen.    

Wir sind Eltern, von Kindern mit einem extra Chromosom, jeder kämpft auf seine Art und Weise, jeder weiss wie viel er  geben kann oder möchte, jeder  bringt das ein, was er persönlich denkt, könnte anderen Eltern auf ihrem Weg helfen. 


Von den zahlreichen Eltern/ Kinder Blogs, die Einblick in das Leben der Familie geben, allgemeinen Blogs zum Thema DownSyndrom, Blogs mit Tipps und Ideen zur Erziehung, bis hin zu Büchern wie: Lolas verrückte Welt: Diagnose: Down-Syndrom, von Amelie Mahlstedt, das gerade erschienen ist, oder die Bücher von Conny Wenk, und nicht zu vergessen den zahlreichen Vereinen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. So entdeckte ich heute die Infobox der Down-SyndromÖsterreich.


 Von Eltern für Eltern gemacht.  


Wie Maria Grossauer in ihrem Blog selber beschreibt: “Ich war jetzt an einem Punkt angelangt, an dem ich meine gesammelten Lebenserfahrungen und mein berufliches Wissen in Einklang bringen wollte - und so entschloss ich mich, mich auch beruflich dem Thema Down-Syndrom zu widmen. So arbeite ich seit einem knappen Jahr für und bei Down-Syndrom Österreich und es macht immer mehr Spaß, Gutes zu tun und Ideen zu verwirklichen.”  (Zitat aus Ihrem Blog) .  


Maria leitet das Projekt der Infobox  Down-SyndromÖsterreich . Die Infobox soll Eltern von Babies mit Down Syndrom in Österreich den Start ins Leben erleichtern. 




Initiert wurde das Projekt in OÖ ebenfalls von einer Mutter eines Buben mit DS. Sie entwickelte gemeinsam mit anderen Müttern eine Informationsbox für Eltern, die in OÖ über die Geburtsstationen kostenlos verteilt wurden . Ich habe diese Idee aufgegriffen und möchte diese tolle "erste Hilfe" im ganzen Land ermöglichen.”  berichtet Maria in ihrem Blog.


Damit die Infobox  auch alle Eltern in Österreich erreichen kann, ist das Projekt auf finanzielle Hilfe angewiesen.  Dafür hat Down-Syndrom Österreich speziell ein Spendenkonto eingerichtet, welches ihr über diesen Link erreicht:  http://www.down-syndrom.at/CMS/index.php?id=121&neues-spendenformular-656/


Ich finde die Initiative grossartig, daher wollte ich ihr einen Eintrag im Blog widmen. Auch in Anerkennung an alle Eltern, die täglich für die Rechte und Chancen ihrer Kinder mit Down Syndrom kämpfen und dabei auch immer versuchen unsere Welt etwas humaner zu machen.

 

 Von Eltern für Eltern gemacht.

Keine Kommentare: